deutsch.gif (5596 Byte)

STUDIUM:

Studium der Architektur in México-City, Düsseldorf, Kopenhagen und Zürich. Neben dem Grundstudium der Architektur, spezielle Kenntnisse im Bereich des Städtebaus erworben. Neue urbane Wohnformen entwickelt. Besonders aber Auseinandersetzung mit modernem Baustil in historischer Umgebung.

Erworbenes Wissen während des Hauptstudiums:

Städtebauseminare mit Exkursionen nach Skandinavien, BENELUX, Frankreich, Spanien und Italien - Reihenhaus- und freistehende Ein- und Mehrfamilienhäuser, Wohnkultur in verdichteter Bauweise in Vor- und Innenstädten.

Gewerbe-, Industrie- und Verwaltungsbauten. Einzelplatz-, Gruppen- und Großraum-Arbeitsplätze.

Semesterarbeiten:

Wohnungsbau, Sportstättenbau, Verwaltungsbau (Rathaus in historischer Mittelstadt; besondere Auszeichnung durch Ankauf dieser Arbeit von der Staatlichen Kunstakademie, Hochschule für bildende Künste in Düsseldorf). Verdichtete Wohnsiedlung an historischem Dorf (Weiler an erhöhter Aussichtslage zum Zugersee mit ca. 200 Einwohnern, mit Kirche und Fachwerkhäusern, 10 Autominuten von der Stadt Zug / CH entfernt). Erweiterung durch Wohnbebauung auf vorerst 1200 Einwohner, außerdem Kindergarten und Grundschule, Ladenzeile mit 12 Gechäften, neuer Kirche, Gastronomie und touristische Einrichtungen.

Diplomarbeit:

Bauliche Nutzbarmachung von Felswänden. Bebauungsvorschlag am Beispiel einer Felswand bei Erstfeld, an der Autobahn- und int. Eisenbahnlinie am Gotthard im Kanton Uri / CH.

PRAKTISCHE TÄTIGKEITEN:

Während der Semesterferien in 6 Studienjahren praktische Tätigkeit in namhaften Architekturbüros in den o.g. Ländern. Auch nach dem Studium Mitarbeit in verschiedenen Büros vorwiegend im Rhein-Ruhrgebiet. Selbständige Bearbeitung von Wettbewerben mit beachtlichen Erfolgen (z.B. 1.Preis; 2. Preis wurde nicht vergeben). 14 Jahre leitender Angestellter in einem Architekturbüro mit zeitweise über 100 Angestellten. Hier vorwiegend Tätigkeit für Projektentwürfe von über 60 Warenhäusern der Konzerne C&A, Horten, Hertie und Karstadt in D, CH und A. Moderner Warenhausbau in historischen Innenstädten. Selbständige Verhandlungen mit allen Vollmachten bei Behörden in den 3 o.g. Ländern mit höheren leitenden Beamten (Oberstadtdirektoren und Oberbürgermeister).

Eigener Entwurf für ein Messezentrum mit Hotels und Gaststätten in der Ruhrmetropole Essen an der Gruga. Dieses mit den zuständigen Dezernenten (Direktor des Stadtplanungsamtes und Wirtschaftsdezernent) besprochen und deren Anregungen berücksichtigt und in der Projektierung weiterverarbeitet. Bauvolumen insgesamt 330'000 cbm umbauter Raum. Eigen entwickeltes Fertigteilsystem unter Absprache mit Statikern eines renommierten deutschen Bauunternehmens. Das von mir vorgeschlagene Projekt beansprucht städtisches Grundstückseigentum, welches von der Stadt Essen nur zu diesem Zweck für Investoren zum Verkauf angeboten wird.

EDV-QUALIFIKATION:

Weiterbildung in speziellen Kursen für besonders qualifizierte Fach- und Führungskräfte im Bauwesen in Düsseldorf (IHK, Olivetti-Bildungszentrum und EDV-Labor der Architektenkammer) und in Wuppertal an der Technischen Akademie, Außeninstitut der RWTH Aachen und Kontaktstudien-Institut der Bergischen Universität und Gesamthochschule Wuppertal und Weiterbildungsinstitut der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf.

Anwenderprogramme unter MS-DOS: Word55, Word für Windows, Multiplan, Chart, d-Base (Aufbau von Informationssystemen).

Programmiersprachen unter UNIX und MS-DOS: Fortran, Pascal, C und AutoLISP. Selbst entwickelte Architekturapplikation auf der Basis von AutoCAD. Z.Zt. Benutzung der Versionen R12 und R13. Über DXF 100%ig austauschbar mit jedem anderen CAD-System !!! Seit 06/97 R14-Anwender.

CAD-Anwendungskenntnisse: AutoCAD mit Architekturapplikationen acadGRAPH, CADKON und ACAD-BAU, Microstation (Intergraph), Speedikon unter UNIX (100%iges Volumenmodell), ME-10 von Hewlett Packard.

Weitere CAD-Programme durch autodidaktisches Studium mit begleitenden Kursen: RIBCON, SPIRIT, Generic-CADD, PC-Draft, Allplan, CAD400 und CADVANCE.

AVA-Anwenderprogramm von G&W.

BERUFSBEGLEITENDE QUALIFIKATIONEN:

Mitglied der deutschen (AKNW) von 1974 2005(April) und der schweizerischen Architektenkammer. Teamfähigkeit, Führungsqualitäten, Kooperationsfähigkeit, Organisationstalent, Initiative, Selbständigkeit, Belastbarkeit, Motivationsfähigkeit, Offenheit, Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein, Zielstrebigkeit, Flexibilität, Improvisationsvermögen, Lern- und Fortbildungsbereitschaft, Humor und Toleranz.

BERUFSÜBERGREIFENDE QUALIFIKATIONEN:

- Sprachen: Englisch, Spanisch, Französisch; Italienisch- und Portugiesischkenntnisse.

- Hobbies: Sport; Joggen, Schwimmen, Tennis, Skifahren (1958/1959 Mitglied der schweizerischen Nationalmannschaft), von 1972-1976 Drachenfliegen, Segeln und Motoryachtfahren (Sportbootführerschein und Sportseeschifferschein mit 2-tägiger Prüfung an der Hochschule für Nautik in Bremen).

- Literatur: Fach- und zur Entspannung Unterhaltungsliteratur.

- Musik: Klassisch und Oldtime-Jazz (Dixieland), Hitparadenmusik der späten 50er- Jahre.

- Fahrpraxis: Seit 1958 in ununterbrochenem Besitz des Führerscheins der Klasse 3.

- Gesundheitszustand: Gut, keine chronischen Krankheiten, Nichtraucher.